Eure Stadt/Gemeinde/Landkreis macht sich auf den Weg der Gemeinwohl-Ökonomie

Musterantrag von Dieter Janecek, MdB, 2019

Logo der Gemeinwohlökolonie-Bewegung
Logo der Gemeinwohlökolonie-Bewegung

Als Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) wird ein Wirtschaftssystem bezeichnet, welches
Gemeinwohl fördernde Ziele verfolgt. Im Mittelpunkt stehen dabei Menschenwürde, Solidarität
und Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit, Transparenz des wirtschaftlichen Handelns und
demokratische Mitbestimmung.
Der Gedanke des Gemeinwohls findet sich in der bayerischen Verfassung wieder. Im Art.151
der Bayerischen Verfassung heißt es „Die gesamte wirtschaftliche Tätigkeit dient dem
Gemeinwohl…“
Immer mehr Städte und Gemeinden (z.B. Stuttgart) wenden die Gemeinwohl-Bilanzierung an. In
München haben verschiedene Betriebe wie z.B. die Münchner Aidshilfe oder die Sparda-Bank
den Prozess der Gemeinwohl-Bilanzierung gestartet. Die Gemeinde Kirchanschöring (Lkr. Traunstein)
ist bereits erste Gemeindwohlgemeinde in Bayern.
In München wurde leider im Mai 2019 ein Vorstoß der GRÜNEN Stadtratsfraktion von CSU/SPD abgelehnt .

Dieter Janecek, MdB, hat einen Musterantrag für die Gemeinwohlbilanzierung kommunaler Unternehmen ausgearbeitet. Diesen Antrag findet Ihr HIER

Über den Autor

AnjaOdendahl