Unverfüllter Kunstrasen

Erfahrungebericht aus der Schweiz. 2019

Thomas Elste aus Peiting hatte in der Schweiz nachgefragt: Beim unverfüllten Kunstrasen geht man davon aus, dass kein Mikroplastik/Feinstaub in die Umwelt gelangt. Die Fasen sind extrem stabil und UV -stabil. Die Stabilität wird mittels Lisportest beurteilt (Stahlwalze mit Noppen,  die bis 100‘000x über den Teppich fährt). Aus unserer Sicht ist es wichtig den Teppich nach 8-12 Jahren je nach Belastungsstunden auszuwechseln, bevor er sich auflöst. Bei Sanierungen haben wir nach 12 Jahren einen Gewichtsverlust des Teppiches von ca. 100 Gramm/m2 festgestellt. Ob dies dem Abrieb oder durch das Sonnenlicht entstanden ist, wissen wir nicht.

Bei der Pflege empfehlen wir nur das Absaugen 2-3 x im Jahr, um den Abfall, Blütenstaub und organisches Material zu entfernen. Die wöchentliche Pflege wie Aufbürsten und oberflächliche Reinigung bleibt bestehen.

Die unverfüllten Kunstrasen haben sich in der Schweiz seit über 10 Jahren bewährt und haben einen hohen Marktanteil. Dies ist auch dank einem Schweizer Hersteller mit gutem Marketing geschuldet (Sportisca). Deutschland hat praktisch nur verfüllte Systeme, wohl auch wegen den grossen Anbietern wie Polytan, etc, die den Markt kontrollieren.

Im Moment laufen diverse Studien, die aber nur den Vergleich Kunstrasen-Naturrasen untersuchen. Wir gehen aber davon aus, das die verfüllten Systeme sowieso nicht mehr zeitgemäss sind.

Martin Rinderknecht

Direkt 044 860 02 20
Mobile 079 355 89 75 office@sportrasen.ch

Sportrasen GmbH, Frohmoos 1, 8908 Hedingen
sportrasen.ch 

Über den Autor

AnjaOdendahl