Materialien – Kontakte- Hilfreiches – Beispiele

Eine Sammlung ohne Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit

  • Broschüre: "Holzvergaser", von CARMEN. Ein Handlungsleitfaden für PlanerInnen, 2016
    "Wege zum Bioenergiedorf. Leitfaden" (Download), Fachakademie für nachwachsende Rohstoffe, Fachakademie für nachwachsende Rohstoffe, Ansprechperson: Frau Rätz, Tel: 03843-6930-245, d.raetz@fnr.de www.fnr.de
  • Erneuerbare Energien in Kommunen optimal nutzen – Denkanstöße für die Praxis."
    (2007), Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, www.izt.de
    "Kommunikationsratgeber zum Ausbau Erneuerbarer Energien" (2008)
  • Endbericht der Kurzstudie zur Umsetzung der Maßnahme "Modellvorhaben erneuerbare Energien in hocheffizienten Niedertemperaturwärmenetzen" 2017

Beispiele von Regionen und Orte, die die 100% Erneuerbaren bereits angegangen sind:

Das Stadtwerk Haßfurt hat ein Projekt mit einem kleineren Baugebiet (Einfamilienhäuser) im Versuch laufen. Die gedämmten Einfamilienhäuser sollen von einem zentralen Solarkraftwerk ihre Wärme beziehen; zusätzlich eine kleine Wärmepumpe bekommen. Projekt Osterfeld II

Einige Meldungen, die uns bisher leider nur als Presseankündigung vorliegen:

  • 2019: Pollenfeld im Landkreis Eichstätt: überlegt, ein Nahwärmenetz für ein neues Baugebiet genossenschaftlich zu realisieren
  • Burgbernheim: effizientes Kaltes-Nahwärmenetz 
  • Poing, Lerchenwinkel. Hier versorgt das Bayernwerk mit einem Niedertemeraturnetz, Fernwärme ausGeothermie
  • Im Bayerischen Energieatlas kann ausgewählt werden. Ein recht guter Fundus.
  • "Regenerative Modellregion Harz (Sachsen-Anhalt)", Gemeinde Dardesheim. Kombikraftwerk
  • Alles über Satellit, Mobilfunk und WLAN geht es im www.energiepark-druiberg.de
  • "Energielandschaft Morbach" im Hunsrück (Rheinland-Pfalz), www.energielandschaft.de
  • Neumarkt i.d.Opf. erzeugt eigenen Strom und Wärme
    Die große Kreisstadt (41.000 Ew.) wird demnächst für 30 Millionen Euro ein Biomasseheizkraftwerk errichten. Damit können künftig ca. 11.500 der rund 19.000 Haushalte mit eigenem Strom beliefert werden. Gespeist wird das Werk mit Holz, genauer mit Waldhackgut, also z.B. Wipfelholz, Äste oder Landschaftspflegeholz. Dabei beschränkt man sich schon alleine aus Gründen der Wirtschaftlichkeit auf den Einzugsbereich der Lieferungen auf maximal 80 Kilometer.
    Die Wärme bekommen Firma Burgis, Lammsbräu, Immobilien Ritter und das Kloster St. Josef.
    Die Stadt ist Mitglied im Klimabündnis und auch den Konvent der Bürgermeister in Brüssel, bei dem sich mehrere hundert Stadtoberhäupter aus ganz Europa verpflichteten, dass sie die CO2-Einsparung vor Ort voran treiben und noch über die von der EU vorgegebenen Einsparungsziele hinaus gehen wollen. (GRIBS-Kommunalrundbrief 1-2009)
    Mit der neuen Anlage würde sich der Anteil der erneuerbaren Energien in Neumarkt auf 67 Prozent erhöhen. Es werden 45.000 Tonnen CO2 eingespart bei einer jährlichen Leistung von 37.000 MWh.
    www.neumarkt.de
    www.eumayors.eu
  • "Energiestadt Emden" (Niedersachsen), www.emden.de
  • Wildpoldsried (Bayern)
    wenige Kilometer nördlich von Kempten:
    5 Windenenergieanlagen liefern 13 Millionen kwh Strom – das sind 230 Prozent des Strombedarfs der Gemeinde! Biogasanlagen (vor allem Stallmist) in Kombination von BHKWs und Nahwärmeleitung
    und drei kleine Wasserkraftwerke sowie vielen PV-Anlagen auf den Dächern.
    Pflanzenöl für Fahrzeuge gibt es auch.
    Die "Dorfheizung" mit Holzpellet versorgt alle öffentlichen und einige private Gebäude über ein Nahwärnmenetz.
    Die Windräder initiierte eine Bürgergesellschaft; kostenlose Energieberatung für die BürgerInnen.  Die  privaten Solaranlagen wurden so verbündelt, dass durch den Großeinkauf gute Konditionen bei sehr guter Qualität erzielt wurden.
    Die Gemeinde hat ihre eigenen Dächer (Feuerwehr, Bauhof, Turnhallt etc.)  selbst genutzt und ebenfalls mit PV-Modulen bestückt. Interessant ist, dass diese Anlagen teilweise von Vereinen betreut werden, die weiderum einen Teil der Erlöse für ihre Arbeit, insbesondere der Jugendbereuung, einsetzen. www.wildpoldsried.de
  • Freiamt im Schwarzwald (Ba-Wü)
    4300 Ew. Wasserkraft und Windenergie (Bürgerbeteiligungsgesellschaft), unterstützt von der Politik (einstimmige Beschlüsse); inzwischen gibt es noch eine Biogasanlage.
    14 Millionen kwh produziert die Gemeinde, mehr als sie inkl. Gewerbebetrieben verbraucht.
    Wärme kommt von Solarkollektoren, der Biogasanlage, Holzhackschnitzel und Holzpellets.
    Die Region Freiburg hat seit 10 Jahren Projekte gefördert. Eine Auflistung nach Landkreisen findet sich hier: www.freiamt.de
Kategorien: Allgemein

Über den Autor

AnjaOdendahl