Baulandmodell

Bamberg, TSV-Gelände wird Bauland. Entwicklungen einigermaßen planen

Die Gemeinde möchte eine bestimmte Entwicklung erreichen (z.B. Durchmischung von Single, Senioren, Familien o.ä.) Zur Grundstücksvergabe wurde bisher oft das sogenannte Einheimischenmodell hergenommen. Mehr Möglichkeiten in seiner Ausgestaltung läßt ein Baulandmodell, das mit Punktevergabe arbeitet.

Es geht darum, dass zum einen

  • Interressierte ein Grundstück nur haben können, und auch etwas günstiger haben können, wenn sie einen gewissen Punktezahl aus dem Katalog haben. Zum anderen:
  • müssen sich auch die Bauträger, die dort bauen wollen verpflichten, die Mietpreise auf (20 waren es, glaub ich) Jahre nicht über einen Quadratmeterpreis von xy Euro nicht zu erhöhen.

In Bamberg wurde so ein ehemalige Sportfläche in ein Baugebiet für Wohnungen umgeeandelt.
Unterlagen als Download: PunktekatalogGrunddienstbarkeit_Heizen – Grunddienstbarkeit NahwärmeanschlussKaufvertrag TSVSitzungsvorlage dazu

Kategorien: Allgemein

Über den Autor

AnjaOdendahl