Auf dem Weg zur Papierlosen Ratsarbeit

Antworten der Bundesregierung auf eine grüne Anfrage vom Juli 2014, BaWü

Ein Antrag einiger Bundesgrünen Abgeordneten fragt die Erfahrungen einer Städte, Kommunen und Landkreise ab; das Verhältnis der Einsparungen durch den Verzicht auf Druck und Versand von Sitzungsunteralgen zu den Anschaffungs- und Betriebskosten von entsprechenden mobilen Geräten und den dazugehörigen Softwaresysteme, welche Hard- und Software eingesetzt wird und wie die Nutzer das bewerten. Weitere Fragen waren welcher Anteil der Gremienmitglieder jeweils auf gedruckte Unterlagen verzichtet; wie sich der praktische Umgang mit dem Abruf von Unterlagen auf mobilen Geräten gestaltet und wie die Umstellung von Papierform auf Abruf über ein Informationssystem ökologisch zu bewerten ist.
Abschließend wird noch nachgefragt, ob und wie es einige Landesparlamenten auf Abruf durch mobile Geräte statt Papierform erfolgreich genutzt werden.
Download: Antrag mit den Antworten

Kategorien: Allgemein

Über den Autor

AnjaOdendahl