Sozial genutzte Bodennutzung

Sozial gerechte Bodennutzung per Satzung festlegen – SOBON

Ein Münchner Weg.

Bezahlbarer Wohnraum ist in vielen Städten und Gemeinden Mangelware. Diesen in hoher baulicher und städtebaulicher Qualität bereitzustellen und gleichzeitig für die nötigen Infrastrukturen zu sorgen, ist eine Herausforderung für Bauherren und Kommunen. Die Stadt München ging Mitte der 1990er Jahre einen eigenen Weg, um Investoren an den Infrastrukturkosten zu beteiligen und eine gemischte Wohnnutzung auch an stark nachgefragten Standorten zu erhalten.

Für den VdW Bayern ist die Münchner SoBoN ein positives Beispiel, wie auf einem überhitzten Wohnungsmarkt sozialer Wohnungsbau ermöglicht wird.
Ohne die SoBoN würden angesichts der hohen Münchner Grundstückspreise fast ausschließlich Wohnungen im gehobenen Preissegment gebaut werden. Das bedeute aber nicht, dass eine Übertragung auf andere Städte in jedem Fall sinnvoll sei. Hier müsse jeder Fall genau analysiert werden. Sonst könne eine solche Klausel Wohnungsmärkte auch lähmen.
In München werde damit seit fast 20 Jahren gewährleistet, dass sowohl in Zeiten kommunaler Finanznot als auch in Zeiten mit angespanntem Wohnungsmarkt dringend erforderliches Baurecht einschließlich der entsprechenden Infrastruktur­einrichtungen geschaffen wird. Somit könnte die SoBoN mit Sicherheit auch ein geeignetes und praktikables Modell für andere Kommunen, – jedenfalls dann, wenn Überplanungen zu einer deutlichen Steigerung der Grundstückswerte führen.
Ansonsten könnten die Lasten nicht aus den Wertzuwächsen getragen werden.
Die Schlüsselzahlen für die SoBoN wurden 2012 angepaßt, was offenbar eine größere Aktion darstellte.
Ähnliche Modelle mit Quoten für Sozialwohnungen bei Neubauprojekten gibt es bisher u. a. in Frankfurt (15% bei Neubauprojekten), Hamburg (2011: 30%) und Regensburg (15% seit 2010, 20% ab 2015). In Düsseldorf wird über eine flexible Quote nachgedacht, bei großen Neubauprojekten sollen 20 % geförderte Wohnungen Pflicht werden.
Download: Die Broschüre aus München dazu.
Die Ökologischer Kriterienkatalog 2017 Münchens
Die Ökologische Checkliste Münchens

BITTE NUR INTERN VERWENDEN!
Download: Eine Präsentation, was SoBoN ist, die ein Vertreter des Münchner Referat für Stadtplanung 2013 in Freising hielt.
Ein Freisinger Modell war oder ist geplant.

Kategorien: Allgemein

Über den Autor

AnjaOdendahl