Interkommunale Zusammenarbeit in der Bauleitplanung

Ein Aufsatz zweier Rechtsanwälte der Kanzlei Taylor Wessing in München

Die überörtliche Zusammenarbeit von Städten und Gemeinden bei der städtebaulichen Entwicklung
ist zwar kein neues Phänomen, gewinnt aber mehr und mehr an Bedeutung. Im Heft 7+8 / 2013 des ‚Bayerischen Bürgermeisters‘ erschien
hierzu ein Aufsatz von Dr. Christoph Brandenburg, RA für Verwaltungsrecht und Dr. Tanja Brunner,
ebenfalls RA, beide in der Kanzlei Taylor Wessing in München, der die vorhandenen rechtlichen
Instrumentarien nach dem Baugesetzbuch erörtert und insbesondere die Interkommunale Zusammenarbeit
auf der Ebene der Bauleitplanung und Praxisbeispiele interkommunaler Zusammenarbeit aufzeigt.
Der 3-seitige Aufsatz

Kategorien: Allgemein

Über den Autor

AnjaOdendahl