Das Umweltbundesamt hat immer gute Sachen

Empfehlungen vom Umweltbundesamt

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema "Streusalz" finden sich auf der Homepage des Umweltbundsamtes:LINK

In jedem Fall sollte der Blaue Engel auf dem Streumittel sein;
Link zum Blauen Engel: LINK

Offizielle Machbarkeitsstudie zur Formulierung von Anforderungen für ein neues Umweltzeichen für Enteisungsmittel für Straßen und Wege, in Anlehnung an DIN EN ISO 14024.
Aufgabe des kommunalen Winterdienstes ist es, die Verkehrssicherheit von Fußgängern, Rad- und Autofahrern bei Schnee- und Eisglätte zu gewährleisten. Dazu wird in Deutschland seit den 50er Jahren Streusalz als Auftaumittel eingesetzt. Aufgrund des umfangreichen Ausbringens von Streusalz traten vermehrt Schäden an Pflanzen, Fahrzeug-Karosserien und Betonbauwerken auf und es wurden lokal erhöhte Salzgehalte in Grund- und Oberflächenwasser beobachtet. Infolgedessen wurde die Salzstreuung seit den 70er Jahren in den meisten Kommunen stark eingegrenzt und vermehrt abstumpfende Streumittel eingesetzt. Nachdem der ökologische Vorteil dieser Mittel erneut in Frage gestellt wurde, werden in jüngerer Zeit in einigen Gemeinden zur Glättebeseitigung wieder verstärkt chemische Auftaumittel eingesetzt und/oder Nebenstraßen überhaupt nicht gestreut. Link– Falls unter den Links sich die Beiträge nicht mehr finden, dann bitte entsprechende Suchbegriffen eingeben.

Kategorien: Allgemein

Über den Autor

AnjaOdendahl