Anfrage Waldbewirtschaftung

Anfrage zur Waldbwirtschaftung

Nach allen wissenschaftlichen Erkenntnissen werden verschiedene Baumarten dem Klimastress der kommenden Jahrzehnte nicht gewachsen sein. Der Fichte und der Kiefer wird es beispielsweise zu heiß sein, sie wird zudem auch unter der verstärkten Trockenheit  zu leiden haben. Angesagt sind z.B. Traubeneichen.

Nachdem in der Waldwirtschaft in Zeiträumen von 50 Jahren und länger gedacht und geplant werden muss, sollten sich die Bewirtschaftungsgrundsätze unseres Gemeindewaldes (stadteigenen Waldes) bereits jetzt auf die zu erwartenden klimatischen Veränderungen einstellen.
Wir beantragen deshalb einen Sachstandsbericht darüber, wie in Zukunft die Waldbewirtschaftung für unseren Gemeindewald (Stadtwald) aussehen soll, – ob Überlegungen existieren, auf den bevorstehenden Klimawandel zu reagieren und wenn ja,  wie diese aussehen.
Beilagen, Begründungen, links zum Thema im Download der Anfrage

Kategorien: Allgemein

Über den Autor

AnjaOdendahl